Engagierter als du denkst

Für Kinder, Umwelt, Kultur und Hilfsorganisationen - Die Allianz engagiert sich in verschiedenen Bereichen.

Die Allianz setzt sich im Rahmen der Environmental Social Governance-Strategie (ESG-Strategie) für eine bessere Zukunft für alle ein. Wir übernehmen Verantwortung und wollen als großes Unternehmen aktiv ein nachhaltiges und lebenswertes Miteinander gestalten. Dafür hat die Allianz eine Vielzahl von unterschiedlichen Stiftungen gegründet und engagiert sich darüber hinaus in vielfältigen Projekten. 

  • Allianz Kinder- und Jugendinstitutionen – Engagement für Kinder und Jugendliche

    Seit bereits über 25 Jahren engagieren wir uns für Kinder und Jugendliche. Dabei unterstützen wir jährlich circa 300 Projekte. Im Mittelpunkt stehen stets Heranwachsende, die aufgrund ihrer körperlichen, geistigen, seelischen oder sozialen Entwicklung besonderer Förderung bedürfen. Fünf Allianz Kinderinstitutionen haben im vergangenen Jahr 279 Projekte mit einem Volumen von 1.030.131 Euro gefördert.

     

  • Allianz für Kinder

    Neben der deutschlandweit agierenden „Stiftung Allianz für Kinder gGmbH“ zählen die regionalen Vereine „Allianz für Jugend e.V. (Nordwest und Südwest), der „Kinderhilfsfonds Berlin/Leipzig e.V. (Nordost) und der „Allianz für Kinder in Bayern e.V.“ (Südost) zu den Kinder- und Jugendinstitutionen, welche von der Allianz unterstützt werden.

Wie übernimmst du soziale Verantwortung?

Die Allianz als Arbeitgeber trägt Verantwortung und fördert Engagement – und zeigt anhand von Beispielen von Mitarbeiter:innen wie soziales Engagement übernommen wird.

Alexander

Als Mitglied des Purpose&Strategy Teams und als HR Kommunikator der Allianz Deutschland habe ich eine sehr enge Verbindungen zu den sozialen Aktivitäten, die unser Unternehmen vorantreibt. Schließlich heißt unser Purpose: We secure your future und damit ist auch gemeint, dass wir als Allianz gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Außerdem hat es mir schon immer Spaß gemacht, anderen Menschen dabei zu helfen, ihr volles Potenzial zu entfalten, egal ob das für eine soziale Initiative ist oder ganz persönlich. Vor einiger Zeit habe ich zum Beispiel mein Expertenwissen zum Podcasten im Rahmen der Munich Social Academy mit sozialen Initiativen geteilt. Das Interesse war enorm und das positive Feedback hat mein Herz aufgehen lassen. Wissen wächst, wenn man es teilt und durch das Teilen kann man einiges bewegen.  Mein Credo ist daher auch, dass wir alle entscheiden können, wie wir unser eigenes Umfeld gestalten. Veränderung fängt nämlich im Kleinen an. Wir alle können die Welt verbessern, auch wenn die Wirkung vielleicht auf die Umgebung und die Menschen beschränkt ist, in der wir uns bewegen. Viele kleine Veränderungen können auch Großes bewirken. Die Engagementplattform der Allianz „Sei dabei“ hat mich sofort begeistert, weil ich hier meine Skills einsetzen kann, um dort zu helfen, wo diese fehlen. Ich unterstütze daher ein Freiwilligenzentrum beim Podcasten. Hier kann ich nicht nur meine Fähigkeiten nutzen, um Gutes zu tun. Das macht auch noch jede Menge Spaß. Und unkompliziert war es auch. Kurz nach dem die Anfrage auf der Plattform eingestellt wurde, habe ich darauf geantwortet und: Bingo. Seitdem bin auch ich dabei.

Johanna

Jedes Jahr an Weihnachten sieht man sie überall in den Allianz-Gebäuden stehen - es glitzert und glänzt - die Weihnachtsbäume der Wunschbaum-Aktion.
Daran hängen viele Wunschzettel von Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen sozialen Einrichtungen. Als Mitarbeiter:in kann man Wünsche erfüllen, viele fleißige Helfer:innen kümmern sich dann darum, dass die Geschenke rechtzeitig bei den wartenden Kindern ankommen. Es ist jedes Jahr wieder aufregend, die Wunschzettel zu lesen und sich einen auszusuchen. Die Kinder haben manchmal recht außergewöhnliche Wünsche. Viele Wunschzettel sind sehr liebevoll gestaltet – bemalt, beklebt, teils mit Hilfe von Erwachsenen. Manche sind auch sehr nüchtern und einfach. Aber jeder ist irgendwie besonders und ich stelle mir gerne vor, was für ein Kind das wohl ist und warum es diesen Wunsch hat. Und wie es sich freuen wird, wenn es das Geschenk überreicht bekommt. Ich kann mich dann ganz einfach beteiligen und Zeit oder Dinge schenken an Kinder, die es nicht so leicht haben im Leben.
Für mich ist es eine wunderschöne Tradition und eines der Highlights im Jahr hier bei der Allianz! Ich bin Johanna und arbeite im Pricing-Aktuariat der Allianz Private Krankenversicherung. Direkt nach meinem Master in Mathematik 2015 habe ich bei der Allianz meinen Berufseinstieg begonnen und anschließend berufsbegleitend die Ausbildung zur Aktuarin bei der DAV absolviert. Seitdem beschäftige ich mich mit den verschiedensten spannenden Themen rund ums Thema Beitragskalkulation.

Triff Angela

Als ich vor über 20 Jahren als Krankenschwester und dipl. Pflegewirtin zur Allianz gekommen bin, habe ich mir eine ähnliche Frage gestellt: „Wie kann ich einen wertstiftenden Beitrag leisten?“ In meiner Arbeit als Leiterin des Gesundheitsmanagements der APKV ist mir das, denke ich, bislang gelungen. Mit unseren Serviceangeboten helfen wir unseren Versicherten schneller gesund zu werden, gesund zu bleiben oder die Lebensqualität zu erhalten.

Dieses Jahr wurde das „Wertstiftende“ nochmal auf eine neue Ebene gehoben: Erstmalig kooperieren wir mit einer Non-Profit Organisation: „Wellcome“ bietet mit dem Portal „elternleben.de“ von der Schwangerschaft bis ins Jugendalter für Eltern ein umfassendes Portfolio an Informationsmöglichkeiten und Beratungsleistungen. Das unterstützt Eltern bzw. deren Kinder beim gesunden Wachsen und nützt damit am Ende auch uns als Versicherer.

Durch diese Zusammenarbeit lässt sich der Anspruch der APKV, für die Gesundheit unserer Kunden da zu sein – und das ein Leben lang – wunderbar mit dem CSR-Engagement der Allianz verknüpfen. Mit weiteren Angeboten haben wir daraus ein umfangreiches Gesundheitspaket für unsere APKV-Familien entwickelt. Es erfüllt mich mit Stolz, dieses tolle CSR-Projekt vielen Menschen zugänglich zu machen.

Simon

Nach einigen Jahren Studium und anschließender Promotion in Mathematik verlagerte ich vor zwei Jahren meinen Lebensmittelpunkt nach München und konnte in der Stelle im Aktuariat der Allianz das Top-Ziel für einen Versicherungsmathematiker erreichen. Aktuell verwirkliche ich hier etwa Anwendungen des Maschinellen Lernens zum Zwecke der Analyse und Kalkulation in der Privaten Krankenversicherung. Neben einem spannenden und zukunftsorientierten Job bietet mir mein Arbeitgeber auch die Möglichkeit zu gesellschaftlichem Engagement: In meinem Fall zeigt sich dies durch die Vereinbarkeit meiner Arbeit mit den ehrenamtlichen Aufgaben als Vorstand und Jugendwart eines Tischtennisvereins. Seit Jahren begleite ich unsere jungen Spielerinnen und Spieler bei ihren Heim- und Auswärtsspielen, wobei letztere auch öfters an Nachmittagen unter der Woche stattfinden. Dank der äußerst flexiblen Arbeitszeit- und Homeoffice-Regelungen der Allianz kann ich mir diese Zeiten freischaufeln – so muss ich auf kein Auswärtsspiel verzichten und kann unsere Kinder ohne Stress und mit vollem Fokus unterstützen.

Johannes

Ich bin gelernter Versicherungsfachmann und arbeite seit 2017 als selbständiger Vertreter bei der Allianz. Hierbei komme ich mit sehr vielen Menschen in Kontakt. Ich genieße das Miteinander mit meinen Kund:innen sehr und bin stolz darauf, dass ich in vielen Bereichen Hilfestellung bieten kann. Das Schöne an meiner Arbeit ist, dass ich mit vielen Menschen in Kontakt komme. So habe ich auch den Gründer des Teams „Bananenflanke“ kennengelernt. Hierbei wird es geistig beeinträchtigten Kindern ermöglicht,  unter professionellen Bedingungen Fußball zu spielen. An 16 Standorten ist dies mittlerweile möglich und 550 Kinder sind begeistert mit dabei! Einrichtungen wie diese als Sponsor und aktiver Helfer zu unterstützen ist für mich ein Selbstverständnis. Doch nicht nur ich alleine, sondern auch meine Geschäftsstelle fördert tatkräftig mit. Gemeinsam mit ihr promoten wir fortlaufend sinnvolle Projekte um denjenigen zu helfen, welche nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Ich bin sehr froh und dankbar, dass ich dies gemeinsam mit Kollegen:innen tun kann und ich freue mich schon auf mein nächstes Projekt.

Triff Simon

Nach einigen Jahren Studium und anschließender Promotion in Mathematik verlagerte ich vor zwei Jahren meinen Lebensmittelpunkt nach München und konnte in der Stelle im Aktuariat der Allianz das Top-Ziel für einen Versicherungsmathematiker erreichen. Aktuell verwirkliche ich hier etwa Anwendungen des Maschinellen Lernens zum Zwecke der Analyse und Kalkulation in der Privaten Krankenversicherung.

Neben einem spannenden und zukunftsorientierten Job bietet mir mein Arbeitgeber auch die Möglichkeit zu gesellschaftlichem Engagement: In meinem Fall zeigt sich dies durch die Vereinbarkeit meiner Arbeit mit den ehrenamtlichen Aufgaben als Vorstand und Jugendwart eines Tischtennisvereins. Seit Jahren begleite ich unsere jungen Spielerinnen und Spieler bei ihren Heim- und Auswärtsspielen, wobei letztere auch öfters an Nachmittagen unter der Woche stattfinden. Dank der äußerst flexiblen Arbeitszeit- und Homeoffice-Regelungen der Allianz kann ich mir diese Zeiten freischaufeln – so muss ich auf kein Auswärtsspiel verzichten und kann unsere Kinder ohne Stress und mit vollem Fokus unterstützen.

Claudia

Als Praktikantin unterstütze ich die Corporate Social Responsibility-Abteilung der Allianz und habe bereits in kurzer Zeit viele Einblicke in spannende Themen und Aufgabenbereiche bekommen.

Meinen Bachelorabschluss habe ich im Fach Sozialwissenschaften absolviert und aktuell mache ich meinen Master in Marketing und Kommunikation. Für CSR begeistere ich mich besonders deswegen, weil mich umwelt- und gesellschaftspolitische Themen sehr interessieren. Im Speziellen die Rolle von Unternehmen und wie diese die großen gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft angehen wollen. Dies bei der Allianz kennenlernen zu dürfen ist toll, da die Allianz für großartige Leistungen im Bereich sozialer Verantwortung bekannt ist. Gerade das starke Netzwerk, das die Allianz im Bereich soziales Engagement aufgebaut hat, begeistert mich sehr. Zu erwähnen ist da natürlich die Engagement-Plattform „Sei dabei“, die Allianz-Mitarbeiter:innen mit sozialen Initiativen zusammenbringt. Mitarbeiter:innen werden ermutigt und unterstützt, das passende Engagement zu finden und Verantwortung zu übernehmen. Das finde ich toll. Privat übernehme ich Verantwortung, indem ich jeden Monat an einem Cleanup teilnehme, bei dem an unterschiedlichen öffentlichen Plätzen in München der Müll gesammelt wird. Mir ist es wichtig, Aufmerksamkeit zu schaffen und außerdem macht es Spaß, gemeinsam in einer Gruppe Verantwortung zu übernehmen.

Tanja

Seit einigen Jahren kümmere ich mich zusammen mit engagierten Kollegen:innen um das Thema soziale Verantwortung der Allianz. Die gesellschaftlichen Herausforderungen werden immer vielschichtiger. Daher vertiefen wir auch bestehende Sozialpartnerschaften wie z.B. mit startsocial e.V.. Nach meinem Jurastudium habe ich als Volljuristin bei der Allianz 2004 das Arbeiten begonnen. Viele spannende Tätigkeiten haben mir  wertvolle Erfahrungen beschert, keine davon möchte ich missen. Doch über ein Projekt möchte ich mehr erzählen – die Zusammenarbeit mit zwei NGO´s  zur Engagement Plattform „Sei dabei“. Ich traf im Jahre 2019 zwei social Entrepreneure im Bundeskanzleramt zur jährlichen startsocial e.V. Preisverleihung: Dr. Sunniva Engelbracht und Rose Volz-Schmidt. Beide sind langjährig erfahren im Bereich des sozialen Engagements und absolute Social-Pionierinnen! Wir kamen in den Austausch und haben festgestellt: Eine längerfristige Verbindung zwischen Allianz Mitarbeitenden zu den startsocial Initiativen gibt es nicht. Aber es würde Sinn machen, darin waren wir uns einig. Gesagt, getan. Und wir haben das fast Unmögliche geschafft: Im verrückten Corona Jahr 2020 haben wir komplett remote eine digitale Engagement Plattform auf die Beine gestellt. Von Anfang an gemeinsam entwickelt  - die Bedürfnisse der NGO` UND die der Mitarbeitenden immer fest im Blick. Dies zeichnet die Plattform aus:  Die Plattform ist einfach zu bedienen – für uns Allianzler, als auch für die NGO´s. Am Ende des Tages eint uns mit den NGO´s, dass wir Sicherheit vermitteln. Hilfe anbieten, Unterstützung geben. Uns schlicht darum Kümmern, dass es den Menschen gut geht. Mit meiner Arbeit bin ich absolut privilegiert  - Sinn stiften und versuchen, die Arbeit der sozialen Entrepreneure mit unseren Produkten zu verbinden – einen Schritt haben wir getan und wir stehen am Anfang einer langen gemeinsamen Reise. Darauf freue ich mich und das treibt mich an.

Angela

Als ich vor über 20 Jahren als Krankenschwester und diplomierte Pflegewirtin zur Allianz gekommen bin, habe ich mir eine ähnliche Frage gestellt: „Wie kann ich einen wertstiftenden Beitrag leisten?“ In meiner Arbeit als Leiterin des Gesundheitsmanagements der Allianz Privaten Krankenversicherung (APKV) ist mir das, denke ich, bislang gelungen. Mit unseren Serviceangeboten helfen wir unseren Versicherten schneller gesund zu werden, gesund zu bleiben oder die Lebensqualität zu erhalten. Dieses Jahr wurde das „Wertstiftende“ nochmal auf eine neue Ebene gehoben: Erstmalig kooperieren wir mit einer Non-Profit Organisation: „Wellcome“ bietet mit dem Portal „elternleben.de“ von der Schwangerschaft bis ins Jugendalter für Eltern ein umfassendes Portfolio an Informationsmöglichkeiten und Beratungsleistungen. Das unterstützt Eltern bzw. deren Kinder beim gesunden Wachsen und nützt damit am Ende auch uns als Versicherer. Durch diese Zusammenarbeit lässt sich der Anspruch der APKV, für die Gesundheit unserer Kunden da zu sein – und das ein Leben lang – wunderbar mit dem CSR-Engagement der Allianz verknüpfen. Mit weiteren Angeboten haben wir daraus ein umfangreiches Gesundheitspaket für unsere APKV-Familien entwickelt. Es erfüllt mich mit Stolz, dieses tolle CSR-Projekt vielen Menschen zugänglich zu machen.

Janosch

Nach meinem freiwilligem sozialen Jahr hat es mich zum Sportökonomie Studium nach Bayreuth verschlagen. Gerade das FSJ hat mir gezeigt, wie wichtig soziales Engagement ist und wie dankbar die Menschen sind. Das Feedback hat mich immer darin bestärkt, gesellschaftlich etwas zurück zu geben. Daneben habe ich mir während dieser Zeit sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen in den Bereichen Sport und Wirtschaft angeeignet. Im Anschluss startete ich im Frühjahr 2020 meine berufliche Karriere bei der Allianz; gleich zu Beginn als Werkstudent, hatte ich starke Berührungspunkte zu den Kollegen:innen, welches das soziale Engagement innerhalb des Unternehmens vorantreiben. Seit meiner frühesten Kindheit ist Sport – insbesondere Fußball – mein Leben. Neben dem aktiven Spielen im Verein, bin ich auch Trainer und verantwortlich für eine U17 Mannschaft in München. Folglich stehe ich 5-6 Abende pro Wochen auf dem Fußballplatz. Dass ich junge Menschen sportlich und gesellschaftlich fordern und fördern darf, verdanke ich auch meinem Arbeitgeber. Ohne die Rückendeckung meines Managers bei Allianz Consulting wäre dies niemals möglich. Kinder als auch Eltern danken es mir sehr und bin stolz darauf, die Kinder in ihrer Entwicklung zu stärken und begleiten zu können.

Sei dabei.

Allianz Engagement-Plattform SEI DABEI

In Zusammenarbeit mit unseren Partnern startsocial e.V. und wellcome gGmbH hat die Allianz die digitale Plattform „Sei dabei“ gestartet. „Sei dabei“ ist ein bundesweites Freiwilligenprogramm, das engagierte Mitarbeitende der Allianz und soziale Initiativen zusammenbringt. Die Entwicklung der Plattform erfolgte von Beginn an in enger Abstimmung mit den NGO‘s. Das Ergebnis ist ein in Deutschland einzigartiges Angebot, das Freiwilligen die Möglichkeit bietet, sich lokal zu engagieren und / oder für sie persönlich wichtige Themen ehrenamtlich zu unterstützen. Alle Projekte können auf der Plattform nach Themenfeld, Standort und Zielgruppe gefiltert werden.

Kooperationspartner startsocial e. V.

Der unabhängige Verein startsocial unterstützt ehrenamtliches Engagement seit fast 20 Jahren durch Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialen Initiativen. Im Rahmen der Kooperation mit startsocial e. V. bringen unsere Mitarbeiter:innen ihr berufliches Wissen und ihre Erfahrung ehrenamtlich auf vielfältige Weise ein: Sie geben Rückmeldung und Anregungen, wie sich Initiativen weiterentwickeln können, und unterstützen durch gezielte Beratung und Hilfestellung vor Ort.

Mitarbeitenden Engagement

  • Restcent - das Allianz Mitarbeitenden Engagement

    Mitarbeitende der Allianz Deutschland AG nutzen vielfältig die Gelegenheit, sich zu engagieren. Zum einen durch tatkräftige Unterstützung. Aber auch durch Spenden an unsere gemeinnützigen Institutionen zum Wohle benachteiligter Kinder. Seit 2016 haben unsere 30.000 Allianz Mitarbeitende schon über
    150.000 EUR gespendet.

     

     

Stiftung Allianz für Kinder gGmbH

Die Stiftung Allianz für Kinder gGmbH engagiert sich als gemeinnützige Organisation bundesweit für Kinder und Jugendliche.