And the winner is:
Allianz Deutschland ausgezeichnet als einer der besten Arbeitgeber für Frauen 

Allianz Deutschland | München | Oktober 2020
Lesedauer ca. 4 min

Bei der Arbeitgeberstudie der Zeitschrift BRIGITTE gehören wir zu den 182 besten Arbeitgeber für Frauen und erreichen 4 von 5 möglichen Sternen! Was die Allianz Deutschland für Frauen unternimmt und wie wir aufgestellt sind, erfahrt ihr hier:

 

Zum dritten Mal in Folge hat BRIGITTE zusammen mit den Personalmarketing-Profis von TERRITORY Embrace nach den besten Arbeitgebern für Frauen gesucht – und ist fündig geworden. 257 Unternehmen haben an der bundesweiten Arbeitgeberstudie teilgenommen. Mit dem tollen Ergebnis, 4 von 5 Sternen, gehört die Allianz Deutschland zu den 182 besten Arbeitgebern für Frauen in Deutschland.

Die Studie bewertete das Engagement von Unternehmen in fünf Bereichen: Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Flexibilität der Arbeit, Maßnahmen zur Karriereförderung sowie Stellenwert von Transparenz und Gleichstellung. Auch der Frauenanteil in Führungspositionen zusammen mit der selbst auferlegten Frauenquote, beides zusammengefasst unter dem Punkt Frauenpower, wurden bewertet. 

Flexible Arbeitszeitmodelle zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wie eine flexible Homeoffice-Regelung, Teilzeitangebote oder eine Ferienbetreuung für Kinder gehören bei der Allianz Deutschland schon längst zum Standard. Weiterhin setzt sich die Allianz aber auch für gleiche Bezahlung und somit vermehrt für Gleichstellung zwischen Männern und Frauen ein. Eine Maßnahme, die das Erreichen dieses Ziels unterstützen soll, ist zum Beispiel das Gleichstellungsnetzwerk Allianz NEO. Dieses globale Netzwerk plädiert für die Gleichstellung von Männern und Frauen und hat sich aus lokalen Frauennetzwerken zusammengesetzt. 

Bezüglich der Frauenpower in Führungspositionen hat sich die Allianz SE zusammen mit der Allianz Deutschland zum Ziel gesetzt bis Ende 2021 einen Frauenanteil von 20% in erster und sogar 30% auf zweiter Managementebene zu erreichen. Auch die Initiative Chefsache, die von der Allianz seit 2008 unterstützt wird, setzt sich für die Förderung von Frauen in Führungspositionen ein und hat dabei schon einige Erfolge verzeichnet.  

Wussten Sie zum Beispiel, dass die Hälfte aller Teilnehmer*innen unseres Vorstandsassistentenprogramms, die sich bereits ins obere Management hochgearbeitet haben, weiblich sind?

Abbildung: Ergebnisse der Allianz Deutschland bei der Arbeitgeberstudie der Zeitschrift BRIGITTE

Grundsätzlich zeigte die Arbeitgeberstudie viel Positives auf. So z.B., dass bei deutschen Unternehmen das Bewusstsein für die Bereiche Vielfalt, Inklusion und Gleichstellung vorhanden ist. So ergab die Befragung der 257 Unternehmen zum Beispiel, dass 67% Diversity-Werte in Vision, Mission und ihrer Strategie verankern. Weiterhin sind bei 44% aller befragten Unternehmen, die Themen Frauenförderung und Gleichstellung auf der Agenda von Führungskräfteschulungen. Die 182, von der Studie als führend dargestellten, Unternehmen, setzen sich außerdem vielfältig für flexible Arbeitszeitmodelle, Frauennetzwerke, Coachings und Mentoringprogramme sowie transparente Gehaltsstrukturen und Beförderungsprozesse ein und versuchen diese in ihrer täglichen Arbeit umzusetzen. Das macht Mut!

Und davon braucht es noch mehr, so die Geschäftsführerin von Queb Susanne Hüsemann. Auch wenn viele Unternehmen, wie die Allianz Deutschland, auf dem richtigen Weg sind, Luft nach oben bleibt weiterhin.

Entdecke den Job, der zu dir passt und bringe dich mit all deinen Facetten bei uns ein!  
JOB SUCHEN