Steckt euch Ziele und gebt sie nicht auf

Allianz Deutschland | München | Februar 2021
Lesedauer ca. 5 min
Fabian Waller kennt die Allianz wie seine linke Westentasche. Von München, über Berlin nach Stuttgart war er schon an fast allen Standorten in Deutschland tätig – sogar seinen Wunsch, ins Ausland zu gehen, konnte er sich erfüllen, als er fünf Monate lang für die Allianz in London arbeitete. 2011 als dualer Student gestartet, hat er einen spannenden Karriereweg eingeschlagen und ist mittlerweile sogar Abteilungsleiter. Wir haben mit ihm über das duale Studium bei der Allianz und seinen daraus resultierenden Werdegang im Konzern gesprochen und ihn um einen Tipp für alle unentschlossenen Schulabgänger:innen gebeten. 
Fabian in seiner Position als Abteilungsleiter
Fabian Waller war schon immer neugierig. Er fragt viel und will die Dinge verstehen. Diese Eigenschaft kam ihm auch zugute, als er 2011 als dualer Student bei der Allianz in München-Unterföhring anfing. Dreimonatige praktische Aufenthalte in verschiedenen Abteilungen im Konzern wechselten sich mit Theoriephasen ab, die er an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart absolvierte. Für ihn, der kein reiner Theoretiker ist, sondern „etwas haptisches in der Hand braucht“, war das die perfekte Mischung aus Theorie und Praxis. Seinen Wissensdurst konnte er hier optimal stillen, denn „nur wer neugierig an Dinge herangeht und versucht, in den Praxisphasen viel aufzusaugen, wird glücklich.“ Glücklich wurde Fabian tatsächlich bei der Allianz und ist es bis heute: Nach dem Abschluss seines dualen Studiums stieg er ins Allianz Underwriting Programm ein: Hier konnte er seine private Leidenschaft für Autos mit dem Beruf verbinden, indem er bei der Allianz Kraftfahrtversicherung, die sich um gewerbliche Kfz-Versicherungen kümmert, tätig wurde. Daraufhin begann Fabians Deutschlandtournee, wie er es nennt: Er arbeitet an Allianz Standorten, die quer über die ganze Bundesrepublik verteilt sind, und hatte mit verschiedenen Schnittstellen zu tun. Sogar bis nach Großbritannien brachte ihn seine Neugier, als er für fünf Monate nach London ging, um dort für die Allianz zu arbeiten: „In Deutschland rumreisen war ich gewohnt, aber aus dem Flieger auszusteigen und in eine Stadt zu kommen, in der ich bisher noch nicht einmal privat war und man weiß ‚ab hier komme ich auch mit Deutsch nicht mehr weiter‘ – das war schon eine spannende Zeit!“ 

 Nach dem Auslandsaufenthalt entschied sich Fabian dafür, als Underwriter für die Allianz nach Stuttgart zu gehen: „Ein Sprung ins eiskalte Wasser, weil ich direkt eines der größten Maklerhäuser in Betreuung hatte“. Es sollte nicht bei diesem einzigen Sprung bleiben. Denn als sich ein ehemaliger Chef bei ihm meldete, den er im Verlaufe seines dualen Studiums kennengelernt hatte, zögerte Fabian, der sich in Stuttgart mittlerweile zum Referatsleiter hochgearbeitet hatte, nicht lange: Man bot ihm die Leitung einer Abteilung in München an und er ergriff diese Chance kurzerhand. „So schließt sich der Kreis wieder: Duales Studium in München angefangen, schon Mitarbeiter in der Abteilung gewesen und jetzt bin ich der Chef von vielen Kolleginnen und Kollegen die mir damals das Geschäft beigebracht haben.“

Wow, was ein Werdegang! Uns hat sich da direkt die Frage gestellt: „War dir denn direkt nach deinem Abitur schon klar, wo es beruflich mal für dich hingehen soll, Fabian?“ Lachend antwortet er: „Ich wusste es damals überhaupt noch nicht – da gab es für mich nur ein Ziel: endlich das Abi in der Tasche haben!“ Eins aber stand fest: Ein reines Universitätsstudium ist zu theoretisch und trocken, auch eine Berufsausbildung kommt nicht in Frage. Die perfekte Alternative: ein duales Studium, das praxisnahe Einsätze mit einer theoretischen Fundierung an der Hochschule verbindet. Er nutzte die Möglichkeit, auf eine Karrieremesse zu gehen und blieb direkt am Stand der Allianz hängen. Den Versicherungsbereich fand Fabian schon immer spannend, denn eine Verbindung zu seinem Lieblingsfach Mathematik lag auf der Hand. Auf seine Bewerbung bei der Allianz folgte nur kurze Zeit später die Zusage und die Einstellung. Auch wenn das duale Studium viel Ausdauer und Biss erfordert, erzählt uns Fabian: „Die Entscheidung, ein duales Studium bei der Allianz zu machen, habe ich bis heute nicht einmal bereut.“ Für den jungen Abteilungsleiter ist der Versicherungskonzern nicht nur eine bekannte Marke, sondern auch ein Arbeitgeber, der seine Verantwortung ernst nimmt. Hervorzuheben ist hier zum einen der soziale Aspekt, der sich daraus zusammensetzt, dass immer wieder gemeinnützige Projekte vorangetrieben werden. Auch Themen wie die Digitalisierung nehmen bei der Allianz einen großen Stellenwert ein. Besonders das Thema Homeoffice zu Corona-Zeiten hebt Fabian hier hervor, weil das Unternehmen schnell handelte und das Arbeiten von Zuhause den meisten Mitarbeitenden ad hoc ermöglichte. Auch den Start ins duale Studium machte man Fabian damals bei der Allianz leicht, denn seiner Meinung nach ist das Konzept hier perfekt organisiert: „Egal in welcher Abteilung ich war, das Thema ‚dualer Student‘ war allen ein Begriff – es wurde sich immer gut um uns gekümmert und in einem Großkonzern wie der Allianz hat man alle Möglichkeiten, sich verschiedene Sachen anzuschauen.“

Auch wenn der Alltag oft stressig ist, ist es für den jungen Abteilungsleiter wichtig, auf eine ausgewogene Work-Life-Balance zu achten. Dabei hilft es ihm, sich regelmäßig zu bewegen – Joggen, Wandern und Tennis sind seine Leidenschaften. Zudem ist er ein Familienmensch, denn: „Das was außerhalb der Arbeit passiert, zählt am meisten.“ Seine Frau und seine Familie erden ihn und sind die ideale Unterstützung auf seinem beruflichen Weg.

Zum Schluss hat Fabian für alle, die wie er nach dem Abitur noch nicht genau wissen, wohin sie sich beruflich entwickeln wollen, noch einen Tipp: „Steckt euch Ziele und gebt nicht auf, sie auch weiter zu verfolgen, dann ergibt sich vieles von alleine.“

Wir bedanken uns bei Fabian für das Gespräch! Ein wirklich beeindruckender Werdegang, der zum einen die Vorzüge eines dualen Studiums bei der Allianz verdeutlicht und zeigt, wie weit man es durch Disziplin, Offenheit und Neugier bringen kann. Apropos Neugier – wenn Fabians Geschichte dein Interesse an einem dualen Studium bei der Allianz geweckt haben sollte, schau dich doch gerne mal auf unserem Stellenportal um 😊

Fabian bei einem seiner liebsten Hobbies, dem Wandern
Entdecke den Job, der zu dir passt und bringe dich mit all deinen Facetten bei uns ein!